Was ist Aikido

AI
Liebe
Harmonie

KI
Energie
geistige Kraft

DO
der Weg

A I K I D O …
ist eine junge, moderne und vor allem gewaltlose Kampfkunst, welche Anfang dieses Jahrhunderts von Morihei Ueshiba (1883-1969) entwickelt wurde. Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die dennoch fest in den Traditionen der Samurai und im Bushido, dem Weg des Kriegers, verwurzelt ist. So stellt Aikido durch seine komplexen Techniken nicht nur hohe Anforderungen an Koordination, Konzentration, Motorik und Ausdauer, sondern bietet eine ganzheitliche Schulung von Körper, Seele und Geist. Die Techniken des AIKIDO sind vom Ju-Jitsu sowie dem Schwertkampf geprägt. Typisch sind die kreisrunden und spiralförmigen Techniken, mit denen die Angriffsenergie des Gegners neutralisiert und verstärkt auf den Angreifer zurückgeführt wird. Einem Konflikt wird im Aikido nicht mit einem weiteren Aufrüsten, mit Gewalt und Aggression begegnet. Vielmehr wird die Energie (KI) des Angriffes aufgenommen, in Harmonie (AI) mit der eigenen Bewegung gebracht, und zurück auf den Angreifer oder gleichsam ins Leere geleitet. Werden diese Prinzipien durch fortwährendes Training verinnerlicht, so stellt Aikido eine wertvolle Hilfe im alltäglichen Leben dar, in der Bewältigung oder Vermeidung von Konflikten jeglicher Art. Daher nannte der Begründer O- Sensei Morihei Ueshiba diese Kunst auch “Die Kunst des Friedens”.

A I K I D O …
ist eine wettkampflose, defensive japanische Kampfkunst gegen bewaffnete und unbewaffnete Angreifer. AIKIDO enthält neben waffenlosen Techniken (Tai-Jitsu/Body Art) auch viele Formen mit dem Langstock (Aiki-Jo) und dem japanischen Schwert (Aiki-Ken). Im Aikido werden auch Techniken für das entwaffnen eines Messerangriffes (Tantodori) gelehrt. Diese Künste zusammen ergeben die Kunst des AIKIDO.